04.jpg

FSV-Damen verlieren auch Pokalfinale

Gegen den Regionalligisten aus Neubrandenburg verloren die Damen des FSV 02 mit 0:4.

FSV 02 Schwerin: M. Gottschlich, S. Passow, U. Schutrak, H. Bücking, J. Vetter (J. Astalosch), L.Kurow, L. Schultz (M. Keding), R. Knabe, W. Lehmann, L. Eisenhardt (J. Loose), C. Ring

1. FC Neubrandenburg gewinnen Polytan-Cup in Sternberg

Quelle: www.lfvm-v.de

Die Regionalliga-Frauen des 1. FC Neubrandenburg 04 haben am vergangenen Sonntag in Sternberg erfolgreich den Polytan-Cup verteidigt. Im Landespokal-Endspiel gegen den Verbandsligisten FSV 02 Schwerin kamen die favorisierten Vier-Tore-Städterinnen vor mehr als 150 Zuschauern zu einem 4:0-Erfolg. „Wir sind überglücklich, die Saison mit so einem Erfolgserlebnis abzuschließen“, war FCN-Trainer Marcus Henning mehr als zufrieden.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht nach so einem klaren Erfolg aus. Schwerin erwischte den besseren Start und hatte auch die ein oder andere Gelegenheit mit 1:0 in Führung zu gehen. Der Drittligist aus Neubrandenburg kam erst Mitte der ersten Hälfte in Schwung. Gleich drei gute Möglichkeiten boten sich, wovon sie in der 24. Minute zumindest eine zum 1:0 nutzten. Nach toller Vorarbeit von Lea Krüger erzielt Rabea Weglowski das 1:0. Bei diesem Stand wurden auch die Seiten gewechselt. Nach der Pause waren die Neubrandenburgerinnen weiter das spielbestimmende Team, verpassten es trotz einiger guter Chancen das 2:0 nachzulegen. So blieb es lange Zeit beim knappen Ergebnis und fast wäre den Landeshauptstädterinnen dank ihrer auffälligsten Spielerin Line Eisenhardt sogar der Ausgleich gelungen.

Die Vorentscheidung dann in Minute 68. Nachdem Krüger einen Kopfball an die Latte setzte war Weglowski zur Stelle schnürte ihren Doppelpack. Die Vorentscheidung! Die B-Juniorin Lea Krüger per Abstauber nachdem FCN-Kapitän Laura Lorenz nur den Pfosten traf und die eingewechselte Ria-Therese Pein machten in der Schlussphase den 4:0-Sieg klar.

FCN-Frauen holen sich Landespokalsieg

Quelle: http://1fcn-frauenfussball.de/

Sternberg. Die Regionalliga-Fußballerinnen des 1. FCN haben sich mit dem Sieg im Landespokal in die Sommerpause verabschiedet. Vor gut 200 Zuschauern in Sternberg bezwang der Regionalligist den Verbandsligisten FSV 02 Schwerin am Ende doch noch klar mit 4:0.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht nach so einem klaren Erfolg aus. Schwerin erwischte den besseren Start hatte auch die ein oder andere Gelegenheit mit 1:0 in Führung zu gehen. Der Drittligist aus Neubrandenburg kam erst Mitte der ersten Hälfte in Schwung aber wie. Gleich drei gute Möglichkeiten boten sich, wovon sie in der 24. Minute zumindest eine zum 1:0 nutzten. Nach toller Vorarbeit von Lea Krüger erzielt Rabea Weglowski das 1:0. Bei diesem Stand wurden auch die Seiten gewechselt. Nach der Pause waren die Neubrandenburgerinnen weiter das spielbestimmende Team, verpassten es trotz einiger guter Chancen das 2:0 nachzulegen. So blieb es lange Zeit beim knappen Ergebnis und fast wäre den Landeshauptstädterinnen der Ausgleich gelungen.

Die Vorentscheidung dann in Minute 68. Nachdem Krüger einen Kopfball an die Latte setzte war Weglowski zur Stelle schnürte ihren Doppelpack. Die B-Juniorin Lea Krüger per Abstauber nachdem FCN-Kapitän Laura Lorenz nur den Pfosten traf und die eingewechselte Ria-Therese Pein machten in der Schlussphase den 4:0-Sieg klar.

Dank dieses Erfolges qualifizierzten sich die FCN-Frauen für die erste Runde im DFB-Pokal. Die Auslosung ist am 15. Juli – voraussichtlich live in der ARD.  Die erste Hauptrunde wird dann an dem Wochenende vom 20./21. August ausgetragen.